Flugausfall auf Tafel

Kurz und knapp, der Stand der Auswirkungen des Air Berlin Verkauf an Lufthansa für Kunden.Wer bekommt (vielleicht) Geld, was machen Pauschalreise-Kunden? Nebenbei wären finanzielle Nachteile für Passagiere leicht zu verhindern gewesen.

 

Bleiben Air-Berlin-Ticket für Flüge ab Novemberer eventuell gültig?

Sehr unwahrscheinlich. Denkbar wäre aber z.B. die Ausstellung von Gutscheinen für Flüge mit Eurowings. Bis jetzt hält sich die Lufthansa dazu noch bedeckt. Nach bisherigem Stand würden alle Tickets nach dem 28. Oktober verfallen.

 

Auswirkungen auf Pauschalreisen mit Air-Berlin Fliegern

Die großen Reiseveranstalter haben seit Jahren viele Transporte mit Air Berlin in ihre Pakete eingebaut. Hier müssen die Reiseveranstalter nun für Ersatz sorgen.Die Kosten für Kunden dürfen dabei nicht steigen. Es kann aber natürlich zu zeitlichen Änderugnen der Abflüge kommen.

 

Wer bekommt Geld für ausfallende Air-Berlin Flüge zurück?

Für Flüge, die nach dem 15. August 2017 gebucht wurden, könnten Kunden laut Air Berlin mit Rückzahlungen aus einem Treuhand-Konto rechnen. Ob da wirklich ausreichend Geld vorhanden sein wird, ist noch unklar. Es sind kaum Rückerstattungen zu erwarten für Flüge, die vor dem Air-Berlin-Insolvenzantrag (15. August 2017) gebucht bzw. bezahlt wurden. Nach Jahren für die Klärung von Ansprüchen dürfte für Ticket-Kunden als "nachrangige" Schuldner kein oder nur sehr wenig Geld herauskommen.

 

Aktuellste Infos der Air Berlin für Kunden

Das Unternehmen gibt auf folgender Seite Auskünfte zu aktuellen Entwicklungen.

 

Warum wurden Verbraucher nicht vor finanziellen Verlusten geschützt?

Verbraucherschützer fordern schon lange eine Insolvenzversicherung für Flugbuchungen. Die Flugunternehemen wie auch die Politik haben dies bisher ignoriert. Allerdings würden dadurch durch eine Insolvenzversicherung Flugbuchungen teurer. Schätzungen gehen von ca. fünf bis zehn Euro pro Ticket aus.

 

Steigen die Preise für Flüge durch den Fall Air Berlin?

Die Zeit der vielen Schnäppchen-Preise ist wohl vorerst vorbei. Die Lufthansa hat durch die eigene Billigmarken Germanwings, Eurowings und die Air Berlin Übernahme eine Marktmacht, die lange nicht mehr so groß war. Man macht sich quasi selbst Konkurrenz. Die Preise für Flüge werden steigen, definitv. Fairerweise muss man sagen, dass die "unmoralischen" Flug-Schnäppchen im großen Stil immer nur das Ziel der jeweiligen Unternehmen hatte, Marktanteile zu gewinnen und zu behalten. Für lange Urlaubsflüge dürfte sich weniger ändern, für die Wochenend-Fliegerei in die nächste Metropole werden die Preise wohl deutlicher hochgehen und eventuell wird sich die Zahl der Flüge reduzieren.

Wer hat damit ein Problem? Vor allem berufliche Extrem-Pendler, die hoffen müssen, den Chef von höheren Zuzahlungen zu überzeugen. Für die Klimabilanz wäre ein Rückgang der Kurz-Flüge ganz nebenbei aber ein überfälliger positiver Trend. Wenn jetzt noch die Bahnpreise sinken würden, könnte man ja auf langen Strecken über ICE-Reisen nachdenken. Ja, wenn...