Wo kann man noch sicher Urlaub machen? Reiseveranstalter und Urlauber gehen durch die Erfahrungen der letzten Jahre mit veränderten Aussichten und Bewertungen in die Reiseplanung. Die Angst vor einer Terrorgefahr sorgt offensichtlich auch 2017 für sich wechselnde Buchungs-Trends für Reiseländer.  Wer auf gute Auswahl setzt, sollte deshalb noch frühzeitiger als sonst Ziele und gute Angebote finden. Hier sind Trends und Einschätzungen zu einzelnen Reisezielen für das Jahr 2017.

Reise-Trends - auf welche Länder vertrauen Urlauber 2017?

Besonders sichere Länder laut Travel Risk Map

Boom-Land Spanien -hier wird es teurer

Strand + Meer Urlaub Trends: Europa

 

Reiseländer mit "hohem" Reise-Risiko laut Travel Risk Map 2017

Fairer-urlaub.de sammelt hier aktuelle Infos und Tipps für die Reise-Planung und für unterwegs. Bewertungen über allgemeine Sicherheitsrisiken veröffentlicht hierfür die globale Unternehmensberatung Control Risks. Sie aktualisiert jedes Jahr eine Prognose über allgemeine Sicherheitsrisiken wie Diebstahl, Betrug, Überfälle oder Entführungen, politische Gefahren oder auch medizinisch bedingte gesundheitliche Gefahren.Zusammen mit dem Sicherheits- und Gesundheitsmanagement-Anbieter International SOS entsteht zusätzlich eine sogenannte Travel Risk Map.

Auf einer Weltkarte kann man sich als Einschätzung die Einstufung von Ländern unter dem Gesichtspunkt medizinischer Risiken und Sicherheitsrisiken für Reisen anzeigen lassen. Zum Thema Sicherheit beeinflussen die Einschätzung Aspekte wie: Diebstähle, Überfälle, Sachbeschädigungen, Betrug, Entführungen, Tötungsdelikte und natürlich Terroranschläge. Die Einstufung erfolgt dabei in fünf Risikostufen: unbedeutend, gering, mittel, hoch, extrem.

Über die Gefahr von möglichen Anschlägen hinaus gelten diverse Länder allgemein als unsicher. Hier tauchen in der Travel Risk Map auch mindestens drei Länder mit bekannten Urlaubsgebieten auf, die mit einer hohen Risikostufe eingeordnet wurden. Zu Länder mit mittleren Risiko und in einzelnen Regionen mit hohen Risiko gehörten demnach:

  • Mexiko
  • Indien
  • Ägypten
  • Philippinen

 Travel Risk Map : Rechts oben in der Karte können Sie einstellen, ob Sie die Sicherheitslage, die medizinische Versorgung oder die Einschätzung der Straßen sehen wollen. Klicken Sie für genauere Infos auf das jeweilige Land.

 

Besonders sichere Länder laut Travel Map

Als vor akuter Terrorgefahr und sonstign Sicherheitsrisiken vermeintlich besonders sicher und entsprechend grün markiert gelten laut den Travel Map Einschätzungen für 2017 skandinavische Urlaubsländer. Neben Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland sowie Island gehören zu den besonders sicher eingeschätzten Ländern ebenso die Schweiz und Slowenien.

Reise-Trends - auf welche Länder vertrauen Urlauber 2017?

 

Europa und viele weitere Länder laut Travel Map nur mit "geringem" Risiko

Es sagt viel über die weltweite Bedrohungslage aus, wenn in dieser allgemeinen Einschätzung zur Reisesicherheit Ziele in Europa zusammen mit u.a. den USA, Kanada, China und der Türkei Europa mit "gelb markiert eine "geringe Gefahr" für Reisende darstellen. Das ist halbwegs erklärbar über mehrere Faktoren, die in diese Bewertung einfließen wie die aktuelle politische Lage im Land, Terrorgefahr, aber auch Überfälle und Diebstähle. Was zugleich die Möglichkeiten und Grenzen der statistischen Untersuchung aufzeigt. Entscheidend ist auch immer, wie man reist und wo man sich konkret im Land aufhält.

Soweit die Statistik. Die persönliche Einschätzung vermeintlich sicherer Reiseländer verändert sich im Bewusstsein der Urlauber allerdings teilweise schnell. Wie man seit kurzem weiß, kann dies nicht nur die Türkei, sondern auch Frankreich, Belgien, Deutschland und viele weitere Länder treffen. Doch Reisende lassen sich bei einmaligen Ereignissen oft nur kurzfristig zu einem veränderten Buchungsverhalten bewegen. Wirklich absolute Sicherheit gibt es aber natürlich weder im heimatlichen Umfeld noch auf Reisen.

Die besten Reise-Vergleichsportale: Im Test der Stiftung Warentest (01/2017) wurden vier Reiseportale mit der Gesamt-Qualitätsurteil "Gut" bewertet. Allen voran HolidayCheck*, gefolgt von lastminute.de*, onlineweg.de und weg.de.

 

Wie sicher ist Urlaub in der Türkei, Ägypten und Tunesien?

Wegen Terror-Anschlägen in Istanbul und des Putschversuchs reisten im vergangenen Jahr deutlich weniger deutsche Urlauber in die Türkei. Der deutsche Reisemarkt verzeichnete nach Angaben des Deutsche Reiseverbandes (DRV) 2016 nach Jahren des Wachstums nicht zuletzt deswegen drei bis vier Prozent weniger Umsatz. Auch Ägypten und Tunesien hatten bereits im Vorjahr einen starken Rückgang bei den Reisebuchungen zu verzeichnen.

Das deutsche Auswärtige Amt empfiehlt auch weiterhin Reisenden in die Türkei, die Medienberichterstattung sowie die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes aufmerksam zu verfolgen. Urlauber sollten sich besonders umsichtig verhalten, immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich zu führen und engen Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluglinie halten. Durch verstärkte Sicherheitskontrollen an den Flughäfen kann sich der Zeitaufwand bei An- und Abreise erhöhen. Auch für Ägypten und Tunesien existieren weiterhin spezielle Sicherheitshinweise.

Mehr zu Türkei, Ägypten und Tunesien Reisen 2017

Kann ich meine Reise bei akuten Gefahren kostenlos stornieren?

 

Reise-Trends für 2017 - vermeintlich sichere Reiseländer im Westen

Wunsch nach Sicherheit prägt Trends bei Urlaubsarten: Ergebnisse des 24. World Travel Monitor Forums 2016 in Pisa zeigten sich verschiebende Schwerpunkte bei Urlaubsarten. Die Zahl der Strand- und Badeurlaube Januar bis August 2016 blieb demnach gleich, aber die Zahl an Rundreisen sank um fünf Prozent. Dafür gab es trotz Terror-Gefahr Steigerungen bei der Zahl an Städtereisen. Reisende suchen sich gefühlt sicher wirkende Städte und Ausweich-Strände und Natur-Regionen.

Die Reiseveranstalter beobachten die Sicherheitslage und die Buchungszahlen gleichermaßen. Schließlich werden durch große Touristik-Anbieter und Fluggesellschaften Kapazitäten für Hotels und Flüge für die Folgesaison oft vorab für die Folgesaison reserviert bzw. neu ins Programm aufgenommen.

Urlaubsklassiker am Mittelmeer und in Westeuropa liegen eindeutig im Trend. Folgende Länder werden bisher von Urlaubern offensichtlich als "sichere" Kandidaten für den Sommer-Urlaub 2017 eingeschätzt:

 

Wärme + Sonne sicher - Urlaub in Italien, Spanien und Portugal legen zu

Die Reiselust und die Vorliebe vieler deutschsprachigen Urlauber für sonnige und warme Ziele bleibt natürlich bestehen.

  • Wie bereits im Vorjahr zeigt der Trend für 2017 eine Verschiebung der Reiseströme vom Südosten (z.B. Türkei, Ägypten) nach Westen.
  • Klassiche europäische Urlaubsländer Länder werden von Reisenden offensichtlich als "relativ sichere" Kandidaten für den Sommer-Urlaub 2017 eingeschätzt.
  • Viele Reiseveranstalter richten sich für 2017 deshalb auf einen Boom der Buchungen für Urlaub in Italien, Spanien und Portugal ein.
  • Griechenland, Kroatien und Bulgarien könnten ebenfalls eine steigende Beliebtheit verzeichnen.
  • Für Deutschland und einige Nachbarländer werden ebenso leichte Zuwächse prognostiziert.
  • Auch Fernreisen und Kreuzfahrten sind in 2017 beliebte "Fluchtorte".
  • Für boomende Reiseländer gilt: Frühbucher-Rabatte können sich lohnen, da steigende Preise bei hoher Nachfrage nicht unwahrscheinlich sind.

Alle Trends stehen immer unter der Unsicherheit, dass ein Anschlag in einem bestimmten Land Urlauber zumindest kurzfristig abschrecken könnte. Auch wenn es eine absolute Sicherheit natürlich in keinem Reiseland wirklich geben kann. Hier sind vorläufige Reise-Trend Einschätzungen für einzelne Länder:

 

Spanien boomt 2017 und wird teurer

Spanien-Urlaub - Frau in Folklore-Kleidung

Auf der Suche nach Sonne und sicheren Reiselzielen scheinen Urlauber und Veranstalter ihr Lieblingsland für 2017 gefunden zu haben. Die für große Reiseveranstalter reservierten Hotelkapazitäten und die Buchungszahlen für Spanien steigen deutlich.Wie trügerisch eine vemeintliche Sicherheit sein kann, haben allerdings gerade Vorkommnisse wie der Anschlag von Barcelona am 17.08.2017 gezeigt. 

Kleiner Wermutstropfen, auch die Preise steigen durch die aktuelle Beliebtheit. Im Schnitt wird mit Preis-Erhöhungen mit mehreren Prozent gerechnet. Bei gefragten Hotels sind aber auch höhere Preissteigerungen möglich.

  • Beliebt bei den Buchungen: Die Balearen, vor allem die Lieblings-Insel Mallorca, aber auch Menorca und Ibiza. Zum Beispiel bei der eher höherpreisigen Signature-Hotel Marke von Thomas Cook kommen allein auf Mallorca 15 neue Hotels ins Programm.
  • Die Kanaren, z.B. Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote. Allein auf den Kanaren soll Tui ca, 20 Prozent mehr Hotels im Vergleich zu den Vorjahren anbieten.
  • Ob bzw. wie sich der Anschlag in Barcelona am 17.08.2017 auf das Buchungs- und Reiseverhalten für ganz Spanien auswirkt, wird sich abschließend erst für 2018 prognostizieren lassen.

 

Die besten Noten im Test der Stiftung Warentest (01/2017) bekamen vier Reiseportale, die mit dem Gesamt-Qualitätsurteil "Gut" bewertet wurden. Allen voran HolidayCheck*, gefolgt von lastminute.de*, onlineweg.de und weg.de.

 

Italien -  Urlaubsgebiete neu entdeckt

Branchenprimus TUI setzt durch den Sicherheits-Trend für nähere europäische Ziele verstärkt auch auf Italien. Ca. 1000 neue Hotels tauchen neu in den TUI-Angeboten auf. Dabei fällt eine Erweiterung der Möglichkeiten für Familien-Urlaub im Süden von Italien auf.  Allerdings werden auch Feriendörfer an der Adria "neu entdeckt". Thomas Cook steigert ebenfalls die Zahl seiner Angebote in Italien. Der Reisekonzern bietet jetzt auch Flugpauschalreisen an die Adria und nach Comiso (Sizilien).

So könnten auf die längere Zeit bei den Urlauber-Vorlieben vernachlässigte Adria-Region und Süditalien wieder "trendiger" werden.

Küste in Kroatien - Boot mit Inseln 

 

Strand + Meer in Europa - Portugal, Griechenland + Kroatien sind gefragt

Allgemein werden Urlaubsgebiete an Atlantik bis Mittelmeer von immer mehr Reisenden als vermeintlich sicherer Zufluchtsort für die Ferien gewählt. Für 2017 soll TUI laut Pressemeldungen 40 Prozent mehr Hotels auf Kreta, Rhodos und Kos anbieten als im Vorjahr.

Thomas Cook setzt verstärkt auf Angebote für Griechenland, Portugal, Kroatien und Bulgarien. Neu ist als "Geheimtipp" die portugisische Insel Porto Santo bei Madeira im Programm, wo DER Touristik schon länger Reiseangebote hat und diese nun wieter ausbaut.

Um alternative Ziele für Pauschalreisen zu erschließen, bietet Thomas Cook für Kroatien Reisen in die Region Dubrovnik ab kommenden Sommer auch wieder als Pauschalreise an. Dort sind neun Hotels im Katalog, davon vier neu.

 

Deutschland und Nachbarländer - gefühlt immer noch sichere Urlaubsziele für 2017

Aufgrund der unklaren Gefährdungslage und Terror-Anschlägen in einigen weiter entfernten Reiseländern verstärkt sich zur Zeit bei deutschsprachigen Touristen zudem der anhaltende Trend zu Reisen in die unmittelbare Nähe des eigenen Heimatlandes. Deutschland dürfte damit der Spitzenplatz bei den Reisezielen sicher sein. Daran werden voraussichtlich auch Anschläge wie auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin im Dezember 2016 nichts ändern. Offen bleibt, ob eine diffuse Terror-Gefahr sich auf die zuletzt gestiegene Zahl an Städtereisen und speziell auf Kurz-Trips in Großstädte auswirkt. Viele Reisende werden aber auch in 2017 weiterhin in großer Zahl Urlaub in heimischen Regionen machen.

Die deutschen Nachbarländer Dänemark und die Niederlande legten laut den Zahlen des World Travel Monitors bei der Zahl der Reiseziele bereits in 2016 um mehrere Prozent zu. Und auch für 2017 zeigen die bisherigen Prognosen bezüglich der Reiseabsichten Zuwächse unter anderem auch für Dänemark. Dafür spricht auch die oben genannte Einschätzung zur Reise-Sicherheit in Dänemark.

 

Fernreisen - welches Land?

Bei Fernreisen liegen die Karibik und Länder im Indischen Ozean im Trend. Außerdem könnte die Dominikanische Republik von den Wechselabsichten bei ehemals gefragten Reiseländern profitieren. Wer bei Fernreisen auf günstigere Preise als in den Vorjahren hofft, könnte in Südafrika von den dort sinkenden Wechselkursen profitieren.

In Afrika wird Äthiopien als Reiseziel immer beliebter. Die Experten der Travel Risk Map sehen dort allerdings ein „hohes Risiko“, im Bereich Gesundheit, sich mit  Malaria, Denguefieber, Cholera oder Typhus anzustecken.

 

Aktuelle Reisewarnungen beachten

Nach allgemeinen staatlichen Einschätzungen besteht die weltweite Gefahr für terroristischer Anschläge und Entführungen fort. Eine erhöhte Anschlagsgefahr besteht dabei speziell in Ländern und Regionen, in denen Terror-Organisationen schon wiederholt aktiv waren. Deshalb sollte man sich unabhängig von generellen Langfrist-Einschätzungen in „Travel Risk Maps“ auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über aktuelle Reisewarnungen für einzelne Länder informieren. Diese werden, wie im Falle der türkischen Anschläge in Istanbul bzw. Ankara jeweils kurzfristig der aktuellen Lage angepasst.

Als vorrangige Ziele gelten vor allem Orte mit Symbolcharakter. Für Touristen ist das unter anderem relevant im Bereich der Verkehrsmittel wie Flugzeugen, Bahnen, Bussen und Schiffen. Aber natürlich auch gilt dies auch allgemein für Tourismuszentren, bekannte Sehenswürdigkeiten, Märkte und Hotels sowie generell größere Menschenansammlungen.

Nicht einschüchtern lassen

Ein Tipp zum Schluss: Bleiben Sie trotz aller Umsicht gelassen. Garantien kann Ihnen keiner geben. Allgemeine Einschätzungn zu vielen Urlaubsgebieten haben Sie gesammelt. Zu aktuellen Reisewarnungen für einzelne Länder können Sie sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes informieren.

Suchen Sie sich ein Reiseziel, bei dem Sie ein gutes Gefühl haben. Vergessen Sie den Spaß und die Erholung nicht und genießen Sie trotzdem den wohlverdienten Urlaub!

Vier Reiseportale mit dem Gesamt-Qualitätsurteil "Gut" (Stiftung Warentest 01/2017). HolidayCheck*, gefolgt von lastminute.de*, onlineweg.de und weg.de.

 

Siehe auch - fairer-urlaub-Tipps:

Kann ich meine Reise bei akuten Gefahren kostenlos stornieren?

Reisesicherheit allgemein – Tipps zum sicher reisen

Tipps - günstigen Urlaub online buchen

 

Anzeige

Diese Seite verwendet Cookies - Datenschutzeinstellungen einsehen. Durch den Besuch der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.